Praxisgemeinschaft Traun

Ergotherapie - Logopädie - Physiotherapie - Psychologie

Ergotherapie:

Ergotherapie wird vom griechischen Wort „ergein“ (handeln, tätig sein) abgeleitet – sie geht davon aus, dass „tätig sein“ ein menschliches Grundbedürfnis ist.

Im Fokus der ergotherapeutischen Behandlung steht die Handlungsfähigkeit im Alltag, welche durch gezielte therapeutische Maßnahmen wiederhergestellt oder erweitert werden kann. Das Ziel der Ergotherapie ist es, Menschen jeden Alters bei der Durchführung von für sie bedeutungsvollen Tätigkeiten im Alltag zu stärken.

  Fachbereiche

Ergotherapeutinnen / Ergotherapeuten arbeiten mit Menschen jeden Alters in verschiedenen Bereichen:

  • Pädiatrie (Kinderheilkunde)
  • Neurologie
  • Geriatrie (Krankheiten des alternden Menschen)
  • Orthopädie / Handchirurgie / Rheumatologie
  • Psychiatrie
  • Prävention / Gesundheitsförderung

  Ausbildung

Die Ausbildung zur Ergotherapeutin / zum Ergotherapeuten wird in Österreich an acht verschiedenen Fachhochschulen angeboten. Sie dauert sechs Semester und schließt mit dem Bachelor of Science in Health Studies (BSc) ab. Die Ergotherapie zählt zu den gehobenen medizinisch-technischen Diensten.

  Abrechnung

Um eine ergotherapeutische Behandlung zu erhalten, wird eine ärztliche Verordnung benötigt. Erfolgt die Therapie durch eine Wahltherapeutin, so wird die Honorarnote zunächst vom Patienten / von der Patientin bezahlt. Um einen Teil der Kosten von der jeweiligen Krankenkasse rückerstattet zu bekommen, werden die Honorarnote und die ärztliche Verordnung beim Versicherungsträger eingereicht.