Praxisgemeinschaft Traun

Ergotherapie - Logopädie - Physiotherapie - Psychologie

Carmen Spielbichler, MSc:

Persönliches:

Mein Ziel ist es, Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit durch Ergotherapie zu steigern. In der Therapie arbeite ich mit Spiel, Spaß und Motivation.

Ich bringe langjährige Erfahrung in der Pädiatrie mit. Anstellungen unter anderem im Mosaik GmbH sowie dem Amt für Jugend und Familie der Stadt Graz. Freiberuflich bin ich seit 2008 in der Pädiatrie tätig.

 

Ausbildung:

  • 2004- 2007 Akademie für Ergotherapie

  • 2013- 2015 Master of Science in Occupational Therapy (Ergotherapie)

  • 2011 - 2012 Post-Bachelor an der Wayne State University, Detroit (Abteilung Entwicklungspsychologie)

 

Zusatzqualifikationen:

 

  • Pädiatrisch Ergotherapeutisches Assessment und Prozessinstrument PEAP

  • Klientenzentrierte Zielformulierung in der Ergotherapie COPM

  • Grundstufe Sensorische Integrationstherapie nach Ayres 

  • Förderung der Handlungsfähigkeit in der Ergotherapie nach Blaser Csontos

  • Lernbegleitung als geführte Interaktion im Alltag nach Sonderegger

  • Umschriebene Entwicklungsstörungen im Vorschulalter, Evaluation, Behandlung und Beratung

  • Normale Bewegung Grundausbildung

  • Kinesio Taping

  • Cranio-Sakrale Therapie

 

 

  

Wann benötigt Ihr Kind Ergotherapie?

Weicht Ihr Kind deutlich vom Durchschnitt der Gleichaltrigen ab, hat es Probleme bei

täglichen Betätigungen oder einen Leidensdruck, dann ist eine Therapie sinnvoll.

 

 

Mit welchen Diagnosen kommen Kinder zur Ergotherapie?

  • Entwicklungs-, Lern- oder Verhaltensauffälligkeiten

  • Bewegungs- und Wahrnehmungsstörungen

  • Beeinträchtigungen der Feinmotorik und Graphomotorik

  • Chronische Erkrankungen sowie Zustände nach Verletzungen oder Unfällen

  • Häufig auch ohne klar definierbare Erkrankung oder Behinderung

 

 

Probleme können sich im Verhalten zeigen und belasten so den Alltag der Familie.

 

 

Wie sieht eine Behandlung in der Ergotherapie aus?

  • Zu Beginn wird ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Kind und Ihnen geführt.

  • Ihr Kind wird gezielt, z.B.: beim Spiel, beobachtet.

  • Es werden standardisierte, ergotherapeutische Tests angewandt.

 

Gemeinsam werden in der Folge Ziele erarbeitet, um weitere Entwicklungsstufen zu

erreichen und Kompensationsmöglichkeiten zu entwickeln.

 

Diese ausführliche Abklärung ermöglicht es, einen gezielten und individuell auf die

Bedürfnisse des Kindes entwickelten Behandlungsplan zu erstellen.

 

Interessante Links zur Ergotherapie

http://www.dachs.it/de/kap-1.php

http://www.fzbed.de/intern/images/pdf/Lerne_es.pdf

http://www.ergotherapie.at/oeffentlicher-bereich/info-fuer-patienten/